5. November 201717:06

[Zeichentrick Vs. Film] Die Schöne und das Biest


Es gibt wieder einen neuen Beitrag von mir, nach seeeehr langer Zeit. Ich hatte einiges zu tun und dadurch bin ich nicht wirklich zum Schreiben gekommen.

Erst vor kurzem habe ich mir wieder einmal die Realverfilmung von "Die Schöne und das Biest" angeschaut und hatte die Idee einen Vergleich zum Zeichentrick zu schreiben. Und hier ist er! Ich beziehe mich hauptsächlich auf die Realverfilmung.

Wenn ihr den Film bzw. die Zeichentrickversion noch nicht gesehen habt: Vorsicht SPOILER!

Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß! 





Titel: Die Schöne und das Biest
Originaltitel: Beauty and the beast
Regie: Bill Condon
Produktionsland: USA

Erscheinungsjahr: 2017
Dauer:130Minuten                                               
Altersfreigabe: FSK: 6                                                                     JMK:8
Darsteller: Emma Watson (Belle)
                    Dan Stevens (Biest)
                    Luke Evans (Gaston)
                    Josh Gad (LeFou)
                    Kevin Kline (Maurice)






Eine Zauberin verwandelt einen kaltherzigen Prinzen zur Strafe in ein Biest und mit ihm alle Schlossbewohner in lebende Haushaltsgegenstände. Dieser Bann kann nur durch die Liebe einen Mädchens gebrochen werden. Doch als die schöne und kluge Belle eines Tages in sein Schloss kommt, um ihren kranken Vater zu retten, denkt das uneinsichtige Biest überhaupt nicht daran, sich liebenswert zu verhalten. Damit sich die beiden näher kommen, stellen die verwunschenen Diener das ganze Schloss auf den Kopf. Der Kerzenleuchter Lumiere geht mit viel Charme über die Einwände der überkorrekten Standuhr Von Unruh hinweg und sorgt mit der herzensguten Teekanne Madame Pottine dafür, dass Belle sich im Schloss so richtig wohl fühlt. So wird aus einem einfachen Abendessen ein farbenfrohes Fest und Belle erkennt, dass das Biest gar nicht so schrecklich ist. 
Aber wird das Biest noch rechtzeitig ihre Liebe gewinnen, bevor das letzte Blatt der magischen Rose fällt und die Schlossbewohner für immer verwandelt bleiben?

23. September 201712:16

[Rezension] Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater





Titel: Nach dem Sommer
Autor/in: Maggie Stiefvater
Reihe: Ja - Mercy Falls
Fortsetzungen: 2. Band: Ruht das Licht
                           3. Band: In deinen Augen
                                  Spin-off: Schimmert die Nacht
Seitenanzahl: 423
Verlag: script5
Preis: 18,90€ Hardcover
            9,90€ Taschenbuch





Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren - und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben. In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen - bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.
Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem Bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher - und mit ihm den endgültigen Abschied...